Aktivitäten der Japanisch-Grundkurse 17/18 (I)

Besondere Aktivitäten der Japanisch-Grundkurse im 1. Halbjahr des Schuljahres 2017/18

September 2017

Orientierungspraktikum an der KTS

Auch in diesem Jahr begleitete ein Student der Universität zu Köln mit den Fächern Mathematik und Japanisch einige Wochen den Unterricht und übernahm einige Sequenzen, vor allem im Bereich Kanji.

 

19. Sept. 2017

Nachtreffen Japan- und Koreareise

Als Nachgang zur Reise im Sommer 2017 kamen noch einmal die mitgefahrenen SuS und ihre Eltern (oder auch andere Familienmitglieder) zusammen. Alle SuS präsentierten einen für sie wichtigen Teilaspekt der Reise, berichteten, was sie besonders beeindruckt hatte, dazu wurden Fotos und Videoausschnitte gezeigt. Auch ein kleines Buffet war zustande gekommen. So entstand in bester Stimmung ein Foto von allen, das beweist, dass die Familienangehörigen durchaus hätten mitfahren können ohne aufzufallen! 🙂

 

Sa, 25. Nov. 2017

Tag der offenen Tür

Inzwischen ist es schon fast „Tradition“, dass die SuS des neuen Japanisch-Kurses in der EF die Aktivität „Wettessen mit Stäbchen“ betreuen und die 11er die Namen der Gäste in Katakana schreiben. Wer von den Viertklässlern an der Rallye teilnahm, konnte aber auch am Stand der Japanischen Schule Köln e.V. die ersten Kanji kennenlernen oder sich beim Origami versuchen und abschließend nicht nur mit einem Sticker, sondern auch mit einer Ein-Yen-Münze nach Hause gehen. Zu Gast waren außerdem viele andere Lehrerinnen und Lehrer (auch angehende) sowie Interessierte am Fach, darunter ein Schüler, der eigens für Japanisch an die Schule wechseln möchte.
So war wieder viel los, und dank der Mitarbeiter der Japanischen Schule Köln herrschte eine richtig japanische Atmosphäre! Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

 

So, 3. Dezember 2017

JLPT (Japanese Language Proficiency Test) in Düsseldorf auf Level N 5

In diesem Jahr fuhren eine Schülerin und ein Schüler der Q 2 nach Düsseldorf und trafen dort ihre Lehrerin und drei weitere Japanisch-Schüler, die sich ebenfalls dem weltweit an diesem Tag stattfindenden Test unterzogen. Der Test gliederte sich in drei Teile, die alle gut bewältigt werden konnten. In den Pausen sammelten sich alle in der „Catering Corner“ und konnten von ihren Erfahrungen berichten und sich austauschen (alle waren nämlich in unterschiedliche Räume zugeteilt worden!). Die Ergebnisse werden für Ende Februar/März erwartet.

 

Di, 19. Dezember 2017

Kalligraphie-Stunde bei Herrn Chon

Nachdem für alle die letzte Klausur in Japanisch geschrieben war, galt es, sich einmal der chinesischen Schriftzeichen im Japanischen (Kanji) auf andere Weise zu nähern – mit dem Pinsel. Dafür kam Herr Chon eigens an die KTS und brachte den SuS die Grundlagen der Strichführung bei. Abschließend konnte sich jede/r ein eigenes Zeichen aussuchen und dieses nach einigem Üben auf ein weißes Kalligraphie-Blatt schreiben. Die eineinhalb Stunden Konzentration wurden von einigen SuS als ungewohnt anstrengend empfunden, aber alle waren zufrieden mit dem Ergebnis.

 

Do, 21. Dezember 2017

Weihnachts-Sushi!

Auch das Rollen von Sushi will gelernt sein! So endete der Q 1-Kurs in diesem Jahr nicht mit dem Erlernen der Sprache, sondern von praktischen Fertigkeiten. Sogar der Schulleiter Herr Schmitz kam vorbei und wurde von den SuS mit je einem Stück ihrer ersten Sushi-Rolle bedacht. Geschmeckt hat es allen, und durch eine Anleitung in Kopie bietet sich auch in Zukunft die Möglichkeit, die erworbenen Kenntnisse weiterzugeben!

 

Do,  18. Januar 2018

Ausflug zum Japanischen Kulturinstitut und in ein japanisches Restaurant

Es war ein sehr stürmischer, doch letzten Endes guter Tag: die Japanisch-Kurse der Stufen Q1 und EF hatten einen Ausflug ins Restaurant Nikkō geplant und wollten sich im Anschluss den Kinofilm ,, Happy Flight” im Japanischen Kulturinstitut (JKI) ansehen. Leider wurden diese Pläne wegen des Orkans „Friederike“ fast abgesagt. Die Deutsche Bahn fiel aus und viele Kursmitglieder wollten sich der Gefahr, die der Sturm mit sich brachte, nicht aussetzen. Deswegen waren wir am Ende nur zu fünft (anstelle von 30!).

Wir trafen uns, wie ursprünglich abgesprochen, im Restaurant Nikkō. Das Restaurant ist im japanischen Stil eingerichtet und schuf eine sehr angenehme und freundliche Atmosphäre. Wir bestellten traditionelles japanisches Essen (z.B. Nudelsuppe, gebratenes Rindfleisch oder Teigtaschen), und ich muss sagen, es hat wirklich gut geschmeckt. Zudem tranken wir Calpis, ein typisch japanisches Milchgetränk  mit Zitronengeschmack. Es war sehr lecker und passte gut zu meinem Essen.

Danach machten wir uns auf den Weg zum JKI.

Wir trafen dort zwei Mitarbeiter und konnten uns selbst auf Japanisch vorstellen, was für mich eine echt gute Erfahrung war. Wir sahen den wirklich witzigen Film auf Japanisch mit deutschen Untertiteln. Das fand ich auch echt klasse, da man so sein Gefühl für die Sprache verbessern konnte.

Nach dem Film gingen wir in ein anderes Restaurant namens Shokudō, wo es „Sushi (und vieles mehr!) all you can eat“ gibt.  So wurde aus dem stürmischen Tag ein hervorragender, und wir beendeten ihn, indem wir uns die Bäuche mit Sushi vollschlugen.

 

Karisma (Q1)