Jugend debattiert — Unsere Schulsieger: Lennart Klein und Katharina Rummenhöller

Am Montag, 16.12.19, fing für acht Schülerinnen und Schüler aus der 9. Jahrgangsstufe und vier aus der Sek II die Woche damit an, dass sie sich in Debattier-Wettkämpfen gegenseitig ihre Rede- und Argumentierkunst beweisen mussten. Den ganzen Vormittag über mussten sich die Sek I in wechselnden Gruppen diesen Themen stellen:

  • Sollen Bewerbungsverfahren bis zum Vorstellungsgespräch anonymisiert erfolgen?

  • Sollen soziale Netzwerke im Internet stärker staatlich kontrolliert werden?

Danach stand fest, weitergekommen waren: Lennart Klein, 9d,  Lina Naumann und Berkay Can, beide 9a, und Nina Sarna, 9b. Diese vier debattierten in der Aula, in der sich als Publikum ihre Klassenkameraden aus der 9 eingefunden hatten und der 8. Jahrgang, die dann im nächsten Schuljahr diesen Wettbewerb durchlaufen werden. Ihre Finaldebatte trug das Thema:

  • Soll auf deutschen Autobahnen eine Höchstgeschwindigkeit eingeführt werden?

Viel Lob zollten ihnen die Jury, die aus ehemaligen Debattanten bestand, und ihnen fachkundige Rückmeldungen gab. Beim Regionalfinale vertreten unsere Schule nun: Lennart Klein und Lina Naumann, Beraky Can fährt als “Joker” mit.

Wegen der Krankmeldungen in der Oberstufe fand deren Wettbewerb nur  auf der Bühne der Aula statt. Ihr Thema lautete:

  • Sollen Jugendliche nach der Schulzeit ein soziales Pflichtjahr absolvieren?

Hier gewann Katharina Rummenhöller, Q1, und mit ihr fährt Nicolas Sarna, Q1, zum Regionalfinale.

A.F.