Der innere Schweinehund

… wer kennt ihn nicht? Gerade zu Coronazeiten, wenn man sich alleine an den PC quälen muss und immer wieder motivieren muss, dass man gut mitkommt, alle Aufgaben erledigt… Wie schön wäre es, wenn man einfach im Bett liegen bleiben könnte…
Frau Gocke hatte da eine Idee für ihren Q2 Reli Grundkurs: “Zeichnet doch mal euern eigenen inneren Schweinehund und euern Umgang damit!”
Anschließend zeigte sie ihrem Kurs eine Episode aus der Serie “Der Vertretungslehrer” mit Franziska van Almsick, die ihrer Klasse darin auf sehr motivierende Weise vermittelt, wie man diesen inneren Schweinehund überwinden und sich Herausforderungen stellen kann. Obwohl diesen Kurs nur ein Abiturient im 4. Fach als Prüfungsfach hat, wollte Frau Gocke ihrem “wunderbaren Kurs mal nicht nur Aufgaben geben, sondern ihnen etwas von ihren Ängsten hinsichtlich des bevorstehenden Abiturs nehmen und sie zu einer angemessenen Vorbereitung motivieren”. Jetzt passierte Folgendes: Einer ihrer Schüler, Oliver Lupinski ist dann “total in den Flow gekommen” (so Frau Gocke) und hat sich mehrere Stunden Zeit für sein Bild genommen. Das Resultat dürfen auch wir uns jetzt anschauen – und uns genauso davon motivieren lassen wie der Künstler, der es sich jeden Morgen beim Aufstehen ansieht, um sich zu motivieren.
Oder: Macht euch doch einfach selbst daran, den inneren Schweinehund zu zeichnen – auf dass er besiegt wird – und mit ihm die Lähmung, die einen angesichts der Bildschirmoberfläche überfallen kann, die einem entgegen blinkt statt freundlicher Gesichter auf dem Schulhof oder in der Klasse.
A.F.