Foto: Kaiserin-Theophanu-Schule

Das Fach Physik

Klasse 5

Klasse 6

Klasse 7

Klasse 8

Klasse 9

Wochenstd.

2

-

1

2

2

Ausgehend von der Alltagswelt lernen die Schülerinnen und Schüler im Fach Physik, Phänomene zu beobachten und zu beschreiben. 
Experimente werden systematisch geplant, durchgeführt und ausgewertet. Dazu werden schrittweise fachspezifische Techniken eingeführt und erprobt, z. B. das Arbeiten mit Diagrammen. In den Klassen 8 und 9 werden Querbezüge zur Mathematik deutlicher. 
In Unterrichtsgesprächen wird physikalisch argumentiert, in Präsentationen wird gezeigt, wie physikalische Zusammenhänge anschaulich werden können. Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler entsprechende Techniken (erstellen Plakate, halten Referate, tragen Powerpointpräsentationen vor).


Klasse

Inhaltsfelder und Inhalte

Schwerpunkte/Beispiele

5

  • Temperatur und Energie

  • Elektrizität

  • Das Licht und der Schall
  • Thermometer und Temperaturskalen
  • Sonne und Jahreszeiten
  • Aggregatszustände
  • Einfache Stromkreise
  • Wirkung und Gefahren elektrischen Stroms
  • Das Sehen, Ausbreitung des Lichts
  • Schatten, Licht im Weltraum

7

  • Optische Instrumente

  • Farbzerlegung des
    Lichts

  • Bildentstehung, Reflexion und Brechung
  • Linsen und optische Geräte

  • Zusammensetzung des weißen Lichts
  • Spektren, z.B. beim Regenbogen

8

  • Elektrizität

  • Kraft und Druck

  • Mechanische und innere Energie

  • Reibungselektrizität
  • Stromstärke und Spannung
  • Ohmsches Gesetz
  • Kräfte beschreiben und messen
  • Hebel und Flaschenzug
  • Auftrieb in Flüssigkeiten, Schwimmen und Tauchen

9

  • Energie, Leistung, Wirkungsgrad

  • Radioaktivität und Kernenergie

  • Elektrische Energie und Energieumwandlungen
  • Energieformen, regenerative und fossile Energieträger, Zukunftsmodelle


  • Eigenschaften radioaktiver Strahlung
  • Anwendungen und Gefahren
  • Die Entdeckung der Kernspaltung - Wissenschaft verändert die Welt

Informationen zur Leistungsbewertung

Im Fach Physik werden keine Klassenarbeiten geschrieben. 
Beurteilungsgrundlagen sind die mündliche Mitarbeit, die Mitarbeit bei Experimenten inklusive einer sinnvollen Protokollierung sowie die Qualität und Quantität fachbezogener Präsentationen. Zusätzlich können mündliche wie schriftliche Lernerfolgsüberprüfungen (Tests) durchgeführt werden.
 Unabdingbar für den Lernerfolg ist eine sorgfältige schriftliche Fixierung der erarbeiteten Lerninhalte (z.B. durch Heftführung).

Besondere Aktivitäten/Zertifikate/Austausch: Regelmäßig werden außerschulische Lernorte besucht, z. B. das Schoollab des DLR. 

Schulcurriculum Physik