Foto: Kaiserin-Theophanu-Schule

Informationen zur Facharbeit

I. APO-GOSt 

1. Die Abiturprüfungsordnung (§14(3)) lautet: „In der Qualifikationsphase wird nach Festlegung durch die Schule eine Klausur durch eine Facharbeit ersetzt.“ 2. Die Festlegung wurde durch die Lehrerkonferenz folgendermaßen konkretisiert: „Die Facharbeit ersetzt die erste Klausur im zweiten Halbjahr der Qualifikationsphase.“ 

II. Zeitplan / Termine 

 

24. Oktober 2016: Ausgabe der Wahlzettel (erfolgt in den Leistungskursen)

28. Oktober 2016: Abgabe der Wahlzettel (Spölgen, Engel)

02. November 2016: Zuordnung der Facharbeiten (Aushang)

21. November 2016: Besprechung des Themas mit dem Fachlehrer oder der Fachlehrerin, sodass ein erstes Beratungsgespräch erfolgt sein sollte

22.-25. November 2016: Workshop Literaturrecherche in der Stadtbibliothek

19.-22. Dezember 2016: Anmeldung Workshop Word für Facharbeiten

23. Dezember 2016: Festlegung des Themas

27. Januar 2017: Workshop Word für Facharbeiten

02. März 2017: Abgabe der Facharbeit (Korrektur bis Quartalsende)

III. Verteilung 

Da alle Klausurfächer in 12.2 mögliche Facharbeitsfächer sind und eine für das Lehrerkollegium faire Verteilung angestrebt wird, werden pro Lehrkraft bis zu 5 Facharbeiten zugeteilt.

Die Schülerinnen und Schüler geben einen Wahlzettel mit Erst- und Zweitwunsch ab. Nach der Abgabe werden unter möglicher Beachtung der Prioritätenlisten der Schülerinnen und Schüler verteilt. Bei Verteilungsproblemen entscheidet das Los. 

Bei allen Gegenargumenten gegen diese Vorgehensweise gilt es den Aspekt der Beratung mit in Betracht zu ziehen. Je mehr Schülerinnen und Schüler von einer Lehrperson betreut werden, desto höher ist der Beratungsaufwand und eine intensive Betreuung kann nicht mehr gewährleistet werden. 

IV. Durchführung

Hinweise zu den formalen Aspekten gibt es in gekürzter Form hier und in ausführlicher Fassung hier

Weitere detaillierte und vom Kollegium anerkannte Hinweise zur schrittweisen Vorgehensweise finden Sie im Buch "Texte, Themen und Strukturen" (Cornelsen ISBN 978-3-06-061888-0), dessen Anschaffung für die Oberstufe obligatorisch ist, im Kapitel 7.5 auf den Seiten 135 – 142. 

Eine detaillierte Vorbereitung (z.B. Themenfindung, formale Aspekte) wird in den Deutschkursen im ersten Halbjahr der Einführungsphase gewährleistet. 

WICHTIG: Die genaue Vorgehensweise sollte in Absprache mit der Fachlehrerin oder dem Fachlehrer erfolgen, da diese(r) in einzelnen Punkten von den Vorgaben abweichende Anforderungen stellen kann. 

V. Bewertung 

Die genauen Bewertungskriterien müssen mit den einzelnen Fachlehrern abgesprochen werden. Die Fachschaften legen den Bewertungsrahmen für die Facharbeiten fest.

Workshop Word für Facharbeiten

Schülerinnen und Schüler der Q1 erhalten jedes Jahr die Möglichkeit ihre wissenschaftspropädeutischen Fähigkeiten bei der Erarbeitung einer Facharbeit unter Beweis zu stellen. Die Schüler der KTS ersetzen somit eine Leistung im schriftlichen Klausurfach während des dritten Quartals. Trotz guter Vorbereitung durch Gespräche mit den Fachlehrern, Besuche in der Stadtbibliothek Köln und einer gezielten Vorbereitung im Deutschunterricht, fällt den Schülern vor allem die Arbeit, d.h. die Formatierung, mit Word schwer.

Zum wiederholten Male konnten wir im Schuljahr 2014 erfolgreich einen Word-Workshop anbieten, von dem sowohl die versierten Word-Benutzer als auch die Anfänger profitieren konnten. Während der drei Schulstunden wurden die Teilnehmer durch eine Vielzahl von Übungen geleitet und konnten sie praktisch ausprobieren und umsetzen. Die Arbeitsfelder bestanden aus folgenden Aspekten:

 

  • Deckblattformatierung
  • Seitenlayout
  • Formatierung von Überschriften
  • Inhaltsverzeichnis
  • Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen
  • Seitenzahlen
  • Fußnoten
  • Abbildungen und Grafiken im Fließtext
  • Tabellen
  • Rechtschreibüberprüfung

 

Mit einem eigenen Laptop und einer Word-Version, konnten im Schuljahr 2014 insgesamt 46 Schülerinnen und Schüler der Q1 ein Zertifikat über die Teilnahme am Workshop entgegennehmen. Wir freuen uns über die zahlreiche Teilnahme und sind uns sicher, dass alle Schüler und Schülerinnen die neuen Fähigkeiten auch noch nach der Schulzeit einsetzen können.

Engel/Pethke/Spölgen