Foto: Kaiserin-Theophanu-Schule

Der Bau geht weiter

Baustelle Januar 2017

Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!
Vor einigen Tagen erschienen im "Express" und dann auch noch am 22. Dezember 2016 im "Kölner Stadtanzeiger" zwei Artikel, in denen beschrieben wird, dass die Bauarbeiten auf "unserer" Baustelle, wo demnächst unsere neuen Schulgebäude errichtet werden sollen, wegen Verunreinigungen durch Drogenabhängige gestoppt werden sollen.
Daher informieren wir Sie und euch auf diesem Wege über den Stand der Bauarbeiten. Diese werden, wie vorgesehen, im Januar 2017 mit dem Aushub durch das Tiefbauunternehmen "Glasmacher & Söhne" fortgesetzt.
Zuvor waren, nach den Ausschreibungen für die Gewerke, das Gelände gerodet und planiert worden, damit die Baustraße für die schweren Baufahrzeuge angelegt werden konnte. Damit ist die Frist für den Beginn der Bauarbeiten, 4. Quartal 2016, von Seiten der Stadt eingehalten worden.

A. Frederichs

Bauarbeiten an der "neuen" KTS

Am 10. Januar 2017 wurde unsere Baugrube vermessen. Ein deutlicher Hinweis, dass jetzt mit den Bauarbeiten begonnen wird.

Schon in den Weihnachtsferien wurde die Baustelle durch einen neuen Bauzaun gesichert und es haben Gespräche der Drogenberatung Köln stattgefunden, so dass die Drogenabhängigen unsere Baustelle künftig meiden werden.
Ab der nächsten Woche (16. Januar) wird das Baugelände weiter für die anstehenden Bauarbeiten vorbereitet, die letzten Bäume werden gerodet und das Gelände planiert. Dies geschieht, damit die Baustraße über die Abenteuerhalle Kalk geführt werden kann. Denn es besteht die Befürchtung, dass die denkmalgeschützten ehemaligen Fabrikhallen in der Neuerburgstraße den Erschütterungen der schweren Baufahrzeuge nicht würden standhalten können. Parallel dazu wird die Baustelle stichprobenartig auf Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg untersucht.
Die eigentlichen Tiefbauarbeiten, also der Aushub für die Keller etc., werden Anfang Februar beginnen.

A. Frederichs